polski

MAKSELON

SITM

Von den dreizehn – viel öfter glücklichen als unglücklichen – Jahren der beruflichen Aktivität, nachdem ich das Studium der Deutschen Philologie abgeschlossen hatte, machte ich acht Jahre lang Folgendes: Ich unterrichtete Deutsch als Lektor an Sprachschulen, erteilte Privatunterricht und Nachhilfestunden, übersetzte und dolmetschte aus dem Deutschen ins Polnische und aus dem Polnischen ins Deutsche und hielt Veranstaltungen in Literaturgeschichte, Kulturwissenschaft, Landeskunde und Sprachpraxis an Hochschulen und in Sprachenkollegs. Schließlich ankerte ich fest im Hafen der Dolmetschdidaktik an der Hochschule für Fremdsprachen in Częstochowa / Polen, aus dem ich in der Zwischenzeit ohne Trauer ausgelaufen war.

Im letztgenannten Ort verbrachte ich beinahe fünf der anfangs erwähnten dreizehn Jahre, und es ist nicht Glaube oder Hoffnung, sondern vielmehr Sicherheit, die mich erfüllt, dass dieses dreizehnte Jahr absolut bahnbrechend sein wird! Eben hier, auf dieser Internetseite, wird mein wichtigstes, umfangreichstes, meist ausgefeiltes und durchdachtes Werk veröffentlicht. Von mir kurz genannt: SITM – vom englischen Simultanous Interpreting Teaching Model (die Amis lieben ja Abkürzungen, die leicht auszusprechen sind; manchmal kann man den Eindruck gewinnen, dass Institutions- oder Projektnamen an die Abkürzungen angepasst und nicht die Abkürzungen von den Eigennamen abgeleitet werden).



So viel zur Aufhellung der Sache, obwohl es ja durch die wenigen Wörter eher nicht viel heller wurde. Also lade ich alle, die das Dolmetschen aus dem Deutschen ins Polnische und umgekehrt gut beherrschen wollen / müssen, umso herzlicher ein, meine Internetseite regelmäßig zu besuchen. Jeden Monat werde ich alle Interessierten benachrichtigen, wie weit fortgeschritten die Arbeiten am Projekt sind. An dem Projekt, das – nach meinem besten Wissen – noch niemals irgendwo von jemandem initiiert wurde.


 Zurzeit werden fast 300 Seiten Quellentexte aus unterschiedlichen Bereichen der menschlichen Aktivität bearbeitet. Diese Texte entsprechen den populärsten Wissenschaftszweigen und -gebieten, in denen die Dolmetschtätigkeit am häufigsten aufgenommen wird.


Der Kampf dauert an! ;-) Der Stand der Dinge wird in einem Monat aktualisiert.



Grüße!


Darek "Max" Makselon

CV

Ausbildung

  • 2004 – 2007 Sporthochschule Katowice
    Bachelor-Fernstudium in Management und Marketing in Tourismus, Hotellerie und Gastronomie; Gesamtnote „Gut”
  • 2000 – 2006 Doktorandenstudium an der Philologischen Fakultät der Schlesischen Universität in Katowice
    Doktorandenstudium in Geisteswissenschaften mit Fachgebiet: Deutschsprachige Literaturwissenschaft, abgeschlossen mit Verleihung des akademischen Grades eines Doktor der Geisteswissenschaften
  • 1999 - 2000 Universität in Trier (BRD) ein Semesteraufenthalt als Gasthörer / Studienfächer: Politikwissenschaften, Philosophie, Geschichte
  • 1998 – 1999 Schlesische Universität in Katowice (Institut für Deutsche Philologie)
  • Magisterstudium der Deutschen Philologie; abgeschlossen mit Verleihung des akademischen Grades eines Magister der Deutschen Philologie; Gesamtnote „Gut”
  • 1997 – 1998 Universität in Trier (BRD)
    Ein Semesteraufenthalt im Rahmen eines Austauschprogramms zwischen der Schlesischen Universität in Katowice und der Universität in Trier (BRD) / Studienfach: Deutsche Philologie
  • 1994 – 1997 Schlesische Universität in Katowice (Institut für Deutsche Philologie)
    Magisterstudium der Deutschen Philologie – 1. Etappe
  • 1990 – 1994 8. Gymnasium in Katowice
    Klasse mit erweitertem Lernprogramm der deutschen Sprache / Ausbildung abgeschlossen mit Erhalt des Reifezeugnisses
  • 1982 – 1990 26. Romuald-Traugutt-Grundschule in Katowice
    Ausbildung abgeschlossen mit Erhalt eines Zeugnisses mit Auszeichnung

Beruflicher Werdegang

  • 2009 – heute Gewerbetreibender
    Haupttätigkeitsbereich: vereidigter Dolmetscher und Übersetzer für Deutsch und Polnisch
  • 2010 – 2012 Hochschule für Fremdsprachen in Częstochowa / Polen
    Trainer/Lehrer im Projekt des Studiums zweiten Grades für KonferenzdolmetscherInnen, gefördert aus Mitteln der Europäischen Union
  • 2007 – 2011 Hochschule für Fremdsprachen in Częstochowa / Polen
    wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Translationswissenschaft
  • 2005 – 2007 Hochschule für Management, Marketing und Fremdsprachen in Katowice / Polen
    Dozent am Lehrstuhl für Deutsche Philologie
  • 2004 – 2007 Fremdsprachenlehrerkolleg in Zabrze / Polen
    Lehrer / Dozent für Fächer zur Ausbildung sprachpraktischer Kompetenzen in Deutsch
  • 2003 – 2005 Privates Fremdsprachenlehrerkolleg „THE TOP“ in Bielsko – Biała / Polen
    Lehrer / Leiter der Abteilung für deutsche Sprache
  • 2003 – 2005 Hochschule für Volkswirtschaftslehre und Geisteswissenschaften in Bielsko-Biała / Polen
    Dozent
  • 2001 – 2003 Sprachschule für Deutsch „STRUCTURA“ in Katowice / Polen
    Lektor
  • 2000 – 2004 Schlesische Universität in Katowice / Polen, Institut für Deutsche Philologie
    Doktorand, selbständige Abhaltung von Veranstaltungen zum Erwerb praktischer Sprachkenntnisse in Deutsch
  • 2000 – 2001 „EUROPOL-KOMUNIKATOR” [Fremdsprachenkurse] in Katowice / Polen
    Lektor der deutschen Sprache

Fremdsprachenkenntnisse

  • Deutsch – fließend in Wort und Schrift
  • Englisch – kommunikativ in Wort und Schrift
  • Russisch – Grund- / Erinnerungskenntnisse
  • Französisch – Lernprozess unterbrochen
  • Tschechisch – intuitiv :)

Interessengebiete

  • Physik der Elementarteilchen und der Kosmologie
  • Sport (aktiv – Boxen, Kraft- und Fitnesstraining, Schwimmen, Fußball, Radfahren, Skifahren)
  • Gesellschaft (Wirtschaft – Finanzen – Umwelt)
  • Musik, Literatur

Akademische Grade

Veröffentlichungen / Aufsätze

Wissenschaftliche Tagungen

2010

Fehler und seine Folgen für die Translation / Hochschule für Fremdsprachen in Częstochowa
Referat: "Fehler in der Übersetzung eines Fachtextes und seine möglichen Folgen aus der Perspektive eines Praktikers – Case Study (Vorträge gehalten auf einer Tagung über Lüftung und Klimatisierung von Bergwerken)"

2009

Text als Kultur. Kultur als Text / Universität Gdańsk
Referat: "Diss gegen die Regierung – (Sub)kultur als Text"

2008

Annäherung: Sprache, Kultur, Literatur / Universität Gdańsk
Referat: "Sprachliche und außersprachliche Kommunikation als Mittel einer scheinbaren Annäherung im virtuellen Raum am Beispiel der polnischen Gerüchte-Internetportale [Mitautorin: Joanna Krzemińska-Krzywda]

Idee der Verwandlung in Literatur, Kultur und Sprache / Hochschule für Fremdsprachen in Częstochowa
Referat: "Unverständliches ins Fassbare verwandeln. Der Begriff '(Ewiger) Nießbrauch' im polnischen und deutschen Bürgerlichen Gesetzbuch"

Sprache der „Vierten Republik Polen” / Jagiellonen-Universität in Kraków
Referat: "Demaskierung der unwirklichen Wahrheit. Von der Rezeption der Sprache der „Vierten Republik Polen” im virtuellen Raum – Projekt 'Museum der Vierten Republik Polen'"

Kulturelle Unterschiede in der Translation / Hochschule für Fremdsprachen in Częstochowa
Referat: "Vereinigtes Europa? Von der Dissonanz der Kulturwahrnehmung am Beispiel der deutschen Übersetzung des Romans „Unterwegs nach Babadag” von Andrzej Stasiuk

2007

Im Spiegel: Sprache, Literatur, Kultur / Universität Gdańsk
Referat: "'Die Physiker' von Friedrich Dürrenmatt auf der anderen Spiegelseite. Versuch der Anwendung von Begriffen der exakten Wissenschaften und Naturwissenschaften bei der Interpretation eines literarischen Werkes"

2006

Henryk Bereska: Übersetzer und Vermittler der polnischen Literatur in Deutschland / Schlesische Universität in Katowice
Referat: „Rezeption des dramatischen Werkes von Tadeusz Różewicz in der DDR in der Übertragung von Henryk Bereska”

2001

August Scholtis im Kreis der schlesischen Dichter in Berlin / Schlesische Universität in Katowice und Max-Herrmann-Neisse-Institut an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf Konferenzort: Łubowice bei Racibórz
Referat: „Schwierigkeiten im translatorischen Prozeß am Beispiel von 'Ostwind'”

kontakt


Dariusz Makselon

ul. Rożanowicza 15/6
40-145 Katowice

tel. +48 603 250 763
E-Mail: kontakt@makselon.com

Die Revolution beginnt ganz unten


Videoclip entwickelt von Grzegorz P. Kowalski von Polip Studio mit Musik von Kuba Łuka.

Copyright © Dariusz Makselon 2013    |    Erstellt von: szasza.pl